Stolper Kalenderblatt

Büchertipp (März/April 2010)

von Henry Kuritz (Kommentare: 0)

H. Seils: Die Bauern in den Eigentumsdörfern der Stadt Stolp

Coverabbildung: Hermann Seils: Eigentumsdörfer Stolp

In insgesamt drei Bänden legt Hermann Seils Bauernlisten aus den Stolper Eigentumsdörfern vor und erschließt damit umfangreiche Aktenbestände aus dem 16. bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts. Neben der Wiedergabe der Bauern von Strickershagen, Klein Strellin, Nippnow, Schmaatz, Damnitz/Rathsdamnitz, Lüllemin, Krussen, Arnshagen, Hohenstein und Groß Strellin in einer Art Quellenedition liefert der Autor in einleitenden und begleitenden Texten sowie mit verschiedenen Auf- und Zusammenstellungen auch wichtige Ansätze für die historische Einordnung und Bewertung der Unterlagen. Gleichzeitig wertet er damit die Bauernlisten bereits zusammenfassend aus, was für den Leser eine große Hilfe darstellt.

Da Kirchenbücher oft fehlen oder lückenhaft sind, vor allem aber, weil die hier ausgewerteten Quellen viel weiter zurückreichen und oft eine zusammenhängende Rekonstruktion der Hoffolgen erlauben, sind diese Arbeiten sehr wertvoll für Orts- und Familienforscher. Neben einer guten Kenntnis der Handschriften aus diesen Jahrhunderten hat der Autor vor allem Akribie und Ausdauer bewiesen, zahlreiche Angaben sind durch Fußnoten sachkundig erläutert oder in Beziehung zu anderen Angaben gesetzt.

Dem Autor gebührt für diese umfängliche Arbeit großer Dank, und es ist wohl nicht übgertrieben zu sagen, dass ihr Stellenwert mit dem von Schuppius (Stolper Familiennamen im 16. Jahrhundert) mindestens gleichzusetzen ist.

Es bleibt zu wünschen, dass solche wichtigen Arbeiten künftig auch stärker von den heimat-, orts- und familiengeschichtlichen Vereinen unterstützt und gefördert werden.

(hk)

 

Hermann Seils

Beiträge zur Geschichte der Stadt Stolp

Teil 1: Die Bauern in den Eigentumsdörfern der Stadt Stolp in Hinterpommern im 16. Jahrhundert (ab 1548) bis zum Beginn des 30jährigen Krieges (1618)

Negast: Selbstverlag 2008

Ergänzungsband zum Teil 1: Arnshagen, Hohenstein, Groß Strellin

Negast: Selbstverlag  2008

Teil 2: Die Bauern in den Eigentumsdörfern der Stadt Stolp in Hinterpommern im 17. Jahrhundert (ab 1618) bis zum Ende des „Großen Nordischen Krieges“ (1720)

Negast: Selbstverlag 2008

 

Zu beziehen beim Autor:

Zurück

Einen Kommentar schreiben