Lesehilfe erbeten

von Uwe Kerntopf (Kommentare: 4)

Bitte helft unserem Vereinsmitglied Thomas Tetzlaff bei der Entzifferung dieser 3 Grundbucheinträge.

Damit nicht mehrere an einem Eintrag arbeiten, bitte die Kommentarfunktion unten nutzen, welchen der 3 Einträge man entziffern will.

 

Danke!

Zweite Abteilung

Dritte Abteilung 1 bis 3

Dritte Abteilung 4 bis 7

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Erika Wilke |

Hallo Thomas,

Dritte Abt. 4-7 heißt:

Eintausendundzweihundert Goldmark Darlehen mit zehn vom Hundert jährlich verzinslich, der jeweilige Eigentümer ist der sofortigen Zwangsvollstreckung unterworfen. Für Friedrich? A... Nuszkowski in Magdeburg laut Bewilligung vom 18. eingetragen am 23. März 1931 auf Blatt 13(28), zu diesem wegen ...last geschlossenen Blatt übertragen am 31. Mai 1933.

Kommentar von Erika Wilke |

Hallo Thomas,

Dritte Abt. 1-3 heißt:

Siebenhundertundfünfzig Goldmark Darlehen, am 2 Juni 1926 aufgerundet?, ursprünglich mit vier vom Hundert jährlich seit 1. Februar 1909 in vierteljährlichen Teilen verzinslich, zahlbar sechs Monate nach Kündigung, für den Halbsp...? Hermann Bierstädt zu Neuen...? brieflich eingetragen am 5. Februar 1909 auf Blatt 13(28), zu diesem wegen (Unwirtschaft?)lichkeit geschlossenen Blatt übertragen am 31. Mai 1933.

Kommentar von Erika Wilke |

Hallo Thomas,

Zweite Abt. heißt:

dem Prediger von Zibberick: vierzehn Metzen Roggen zu Weihnacht?, ein Brot, eine Wurst, zwölf Eier zu Ostern,
dem Schullehrer zu Zibberick: sieben Metzen Roggen zu Weihnacht?, ein Brot eine Wurst, sechs Eier zu Ostern

zu 4/5: auf Blatt 13 eingetragen am 31. von diesem wegen (Unwirtschaft?)lichkeit geschlossenen Blatt hierher übertragen am 31. Mai 1933

Bei allen dreien heißt es also: von diesem wegen (Unwirtschaft?)lichkeit geschlossenen Blatt übertragen am 31. Mai 1933.

Vielleicht kann jemand die restlichen Wörter auch noch entziffern.

Viele Grüße
Erika

Kommentar von Klaus Kurzmann |

Lasten und Beschränkungen

1-3. gestrichen
4. dem Prediger von Tibberich: vierzehn Metzen Roggen zu Michaelis
ein Brot, neun Würste, zwölf Eier zu Ostern
5. dem Schullehrer zu Tibberich: sieben Metzen Roggen zu Michaelis, ein Brot eine Wurst, sechs Eier zu Ostern

zu 4, 5: Auf Bl. 13 eingetragen am 31. Mai, von diesem wegen Unübersichtlichkeit geschlossenen Blatte hierher übertragen am 31. Mai 1933

Dritte Abteilung
Hypotheken, Grundschulden, Rentenschulden

1,2. gelöscht
3. siebenhundertfünfzig Goldmark Darlehn am 2. Juni 1926 aufgewertet, ursprünglich vier v. H. jährlich am 1. Februar, seit 1. Februar 1909 in vierteljährlichen Teilen verzinslich, zahlbar sechs Monate nach Kündigung, für den ... Hermann Bierstädt zu Wendisch ... .
Eingetragen am 5. Februar 1909 auf Bl. 13 und auch 28.
von diesem wegen Unübersichtlichkeit geschlossenen Blatte übertragen am 31. Mai 1933

4,5,6. gelöscht

7. 1.200 Goldmark Darlehn mit zehn v. H. jährlich verzinslich,; der jeweilige Eigentümer ist der sofortigen Zwangsvollstreckung ...
Für ... Frieda Nuszkowski in ... laut Bewilligung vom 18. eingetragen am 23. März 1931 auf Bl. 13 (28), von diesem wegen Unübersichtlichkeit geschlossenen Blatte übertragen am 31. Mai 1933