„Stolp“ mal anders …

von Uwe Kerntopf (Kommentare: 0)

 

Eher durch Zufall entdeckte ich beim Stöbern im Internet eine Musik-CD mit dem Titel „STOLP“ von der Gruppe Gilbert Paeffgen Trio.

Reinhören in das Stück „Stolp“ der CD kann man z.B. bei Amazon.

 

Eine Anfrage, wie er auf diesen Titel kam, beantwortete der Künstler prompt:

„Stolp kommt von Stomp. Da geht es um Rhythmus. Um Jazz und um den Stomp von Art Blakey und anderen Schlagzeugern jener Epoche: Stomp ist dieser Rhythmus, bei dem die Fußtrommel so etwas Stetiges hat, rau und wild, die durchgängige Bassdrum, die fast den Kontrabass ersetzt, so etwas bordunhaftes.ln Stolp höre ich Stomp, das Bordunhafte, das Beharrliche, das Wilde. Aber zu Stolp gehört eben auch das Schräge, gehören viele Ecken: Stocken, Stolpern, Stop. Das Alles steckt in Stolp, auch ein archaisches Element.“

 

Dass es eine Stadt mit diesem Namen gegeben hat, war ihm nicht bekannt.

Cover Gilbert Paeffgen Trio : STOLP

Zurück

Einen Kommentar schreiben