Erneuter Einbruch in die Heimatstube

(Kommentare: 0)

Heute war es leider wieder mal soweit. Kriminelle nutzten wohl die Weihnachtsfeiertage um in das Haus in dem die Stolper Heimatstube mit Archiv untergebracht ist, einzubrechen. Die Täter schafften es ins Treppenhaus zu kommen und alle Türen der 3 Wohneinheiten des Hauses (Betriebssportkreisverband, DLRG, Stolper Heimatstube) wurden aufgebrochen, trotz verstärkter Türen inklusive Panzerriegel. Wobei unsere Tür samt Mauerwerk erheblich beschädigt wurde.

 

Auf der Suche nach Bargeld wurden alle Schränke aufgebrochen, Kaffeedosen untersucht, Filmdosen geöffnet, sogar der Erste-Hilfe-Kasten wurde ausgekippt. Aber bei uns ist wirklich kein Bargeld zu finden, wir bewahren Dinge auf, die nur einen ideellen Wert haben.

 

Dies war nun der 7. Einbruch seit unserem Einzug im April 2004. Zusammen mit der Stadt Bonn, die uns diese Räumlichkeiten im Rahmen ihrer Patenschaftsverpflichtung zur Verfügung stellt, müssen wir nun beraten, wie es weiter geht.

 

30.12.2010 23:00 von Uwe Kerntopf

Heute Vormittag haben einige Personen ihre wertvolle Freizeit geopfert, um mit aufzuräumen nach dem Einbruch zu Weihnachten.
Karl-Heinz Dudzus hatte schon am Dienstag angefangen die aufgebrochenen Schränke zu richten, damit man einigermaßen die Türen schließen kann.
Hermann Pigorsch war bis Montag Abend noch vor Ort um die Arbeit des Schreiners zu begleiten. Die Eingangstür, bzw. das Mauerwerk wurde soweit repariert, so dass man mittels des Panzerriegels den Zutritt zur Heimatstube verschließen kann.
Heute kamen dann zusätzlich noch neben Hermann und Karl-Heinz zu Hilfe:
Annette Cajetan, Manfred Hensel und Klaus-Peter Kohlhas.

Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals hierfür!

Somit ist auch der reguläre Öffnungstag am 08.01.2011 gewährleistet.

Einbruchsschäden Dezember 2010

Zurück

Einen Kommentar schreiben