Dokumente in der Stolper Heimatstube

Für weitere Details zu den einzelnen Signaturen diese anklicken, sie klappen dann automatisch auf (und zu).

G-025 Ortsplan Darsow

G-025 Ortsplan Darsow

Unser ehemaliges Dorf und Gut DARSOW

Dieser sehr schöne Ortsplan von Darsow befindet sich schon sehr lange im Bestand der Stolper Heimatstube.

Aufgezeichnet nach Schätzungen und Erinnerungen von Bruno Geisendorff, Wilhelmshaven im Juli 1962
Maßstab 1:1000

Ein wirkliches Schmuckstück!

G-048 Schriftverkehr Dr. Karl Paetow

G-048 Schriftverkehr Dr. Karl Paetow

In dieser Signatur sind 21 Schriftstücke enthalten, zum größten Teil Beantwortungen von Bewerbungsschreiben, die Dr. Paetow vor seiner Anstellung als Leiter des Heimatmuseums Stolp getätigt hat.

Eins der Schriftstücke ist auch der Privatdienstvertrag, den die Stadt Stolp mit ihm abgeschlossen hat.

Verzeichnis der Schriftstücke

G-048.pdf (179,0 KiB)
G-057 Handzeichnung der Katasterkarten Stolp 1936

G-057 Handzeichnung der Katasterkarten Stolp 1936

siehe G-064

G-064 Kaufvertrag Stolp 1935

G-064 Kaufvertrag Stolp 1935

G-057

G-064 beinhaltet einen Kaufvertrag aus dem Jahre 1935 zwischen der Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft für den Reichsbahndirektionsbezirk Stettin GmbH und 23 Siedlern. Original der Käufer Otto Pahlow und seiner Ehefrau Anna geb. Witt.

Dies ist zu sehen im Zusammenhang mit G-057, Handzeichnung nach den Katasterakten, ebenfalls von Otto Pahlow.

Namen der Siedler und ihrer Ehefrauen

G-064.pdf (98,2 KiB)
G-087 Acta Specialia Kirchengemeinde Budow - 1797-1906

G-087 Acta Specialia Kirchengemeinde Budow - 1797-1906

Acta Specialia Kirchengemeinde Budow

In diesem ca. 5 cm dickem Unikat, geschnürt diverse Schriftstücke aus der Zeit zwischen 1797 und 1906 betreffend des Kirchspiels Budow. Erwähnung finden das Kirchengebäude, die Kirchenbauten, die Glocken und Friedhöfe der eingepfarrten Ortschaften.

 

Elsbeth Vahlefeld erstellte 2004 hierfür ein Inhaltsverzeichnis.

Inhaltsverzeichnis

G-087.pdf (782,7 KiB)
G-167 Versicherungsquittungen LVA Danzig und andere

G-167 Versicherungsquittungen LVA Danzig und andere

Quittungskarten

G-167 enthält 87 Quittungskarten von Personen, die beim Stahlbeton- und Tiefbau-Betonwerk Erich Packhäuser in Stolp beschäftigt waren. Diese Quittungskarten dienten als Nachweis für Pflichtversicherung und Weiterversicherung der Invalidenversicherung.

Ausgestellt wurden sie von der Landesversicherungsanstalt des Gaus, in dem sie zu dem Zeitpunkt der Ausstellung (i. d. R. 1942) gelebt haben.

Die Personen auf diesen Karten stammen vornehmlich aus den Kreisen Konitz und Leipe (Lipno) des Reichsgaus Danzig-Westpreußen.

Inhaltsverzeichnis

G-167.pdf (236,1 KiB)
G-170 Kürschnerinnung Stolp 1598

G-170 Kürschnerinnung Stolp 1598

Kürschnerinnung Stolp 1598

G-708 Schuldbegleichung Johann FALCK bei Daniel LANGE 1846

G-708 Schuldbegleichung Johann FALCK bei Daniel LANGE 1846

Schuldbegleichung Johann FALCK bei Daniel LANGE 1846

Ich habe heute, als d 9ten Apprill 1846 = 13 thl (Bem.: Taler) bar erhalten, von meinem Schwager Johann Falck aus Groß Garde, welches von mir geliehen war, und es richtig abgegeben ist ...

Daniel Lange  Tischler

 

XXX als Handzeugen     Hasse      Schultz

Maria Budke

 

Wusseken d 9ten Apprill 1846

G-905 Einladung zur Hochzeit des Adam PLACOTOMUS 1684

G-905 Einladung zur Hochzeit des Adam PLACOTOMUS 1684

Adam PLACOTOMUS, Sohn des Bürgermeister von Friedland Adam Placotomus, war von Juni 1675 bis zu seinem Tod am 22. März 1704 Pastor der St. Marienkirche in Stolp.

 

Die gedruckte Einladung vom 29. Februar 1684 zu seiner Hochzeit, die am 30. April 1684 mit Anna Judith NINMERS stattfinden soll, befindet sich im Archiv der Stolper Heimatstube in Bonn-Auerberg.

 

Dank der tatkräftigen Unterstützung von Teilnehmern der Mailingliste Stolp-L konnten die handschriftlichen Passagen transkribiert werden.

1.) Ehrenveste, FürAchtbare und Wollbenahmte Vielget. liebwerte Freunde
2.) Derselben Wollgestan[dener] Adam Placotomus, Praepos.
3.) Denen Ehrenvesten, FürAchtbaren und Wollbenahmten Herren Allterleuten und gesamten Verwanten des löbl. Gewercks der Bötticher hirs. M. Vielget. Liebwehrten Freunden

G-964 Poesiealbum der Anna LEDER

G-964 Poesiealbum der Anna LEDER

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Poesiealbum der Anna LEDER aus Stolp

G-1040 Stammtafel der Familie Bruns

G-1040 Stammtafel der Familie Bruns

Stammtafel der Familie Bruns
beschränkt auf alle Bruns geborenen Nachkommen des um etwa 1650 geborenen Christian Bruns aus Elze bei Hannover, des ältesten nachgewiesenen Vorfahren dieser Familie. Der Plan erfasst 10 Geneartionen und wurde erstellt von Horst Bruns in Stadtbergen bei Augsburg im Jahre 1977

 

Es befinden sich einige Pommern darunter, z.B.

  • Friedrich Paul August BRUNS heiratet 1895 in Stolp Alma Minna Emilie geb. BARTHOLDY
  • Philipp BRUNS, der am 26.04.1890 in Belgard/Kr. Belgard verstirbt
  • Adolf I BRUNS, der von seinem Vater Carl I das Rittergut Gersdorf (Kr. Bütow) geerbt hat, verheiratet war er mit Maria HOLTZ, Tochter des Rittergutsbesitzers von Roggatz, Ludwig HOLTZ
G-1300 Zur Familie Prien - Bigus - Loll

G-1300 Zur Familie Prien - Bigus - Loll

Es ist schon einige Jahre her, da tauchte während einer Tagung in Travemünde die entfernte Cousine von Heinz Muhsal, Ingrid Kaiser geb. Prien auf und brachte eine dicke Mappe mit Originaldokumenten mit.

 

Heinz fertigte 2 Sätze Kopien davon an, einen für sich und einen für die Heimatstube.

Endlich sind die ganzen Seiten digitalisiert und werden in den Dokumentenbestand aufgenommen mit der Signatur G-1300.

Exemplarisch hier das Anschreiben sowie Ingrids Ahnentafel. Zu jeder Person gibt es dann noch ein Stammblatt.

Dokumente aus folgenden Kirchspielen runden die Sammlung ab:

 

  • Alt Kolziglow
  • Garzigar
  • Groß Nossin
  • Groß Pomeiske
  • Labuhn
  • Mickrow
  • Quackenburg
  • Schurow
  • Zinzelitz

Insgesamt sind es 103 digitalisierte Seiten.